Plochingen
MOVE-Gutachter zählen nur Autos

MOVE-Gutachter zählen nur Autos

Wir hatten große Hoffnungen auf die Verkehrsingenieure der Bernard-Gruppe gesetzt. Waren wir doch davon ausgegangen, dass die professionellen Verkehrsplaner uns Gemeinderäte bei der Gestaltung einer Zukunft mit weniger motorisiertem Individualverkehr und größeren Anteilen für den Umweltverbund (Laufen, Rad-und Busfahren) proaktiv unterstützen und uns im besten Fall sogar auf Ideen bringen, die wir bisher noch nicht hatten.

Herausgekommen ist bisher leider nur eine Art Verkehrshochrechnung, die uns zeigt, wie viele Kfz im Jahr 2035 voraussichtlich wo entlang fahren werden, wenn wir die Weichen z.B. auf der Ost-West-Achse in diese (Verlagerung des Verkehrs auf die Eisenbahnstraße) oder jene (Einbahnstraßenkreis) Richtung stellen. Einschätzungen dazu, wie sich die geplanten Maßnahmen auf den erforderlichen Umstieg in den Umweltverbund auswirken, sind die Verkehrsingenieure bisher hingegen ebenso schuldig geblieben wie eine Bewertung der Maßnahmen unter der Perspektive der zuvor beschlossenen Leitbilder. Das von den Bürger:innen mit der höchsten Zustimmung (76 Bewertungspunkte) versehene Leitbild 9 fordert ja u.a. „insbesondere“ die „Entwicklung des Bahnhofsareals zum multimodalen Verkehrsknoten“.

Da die Stadtverwaltung bisher leider auch noch keine zumindest überschlägigen Schätzungen vorgelegt hat, wie sich die bisher diskutierten Varianten finanziell auf die städtischen Haushalte der Zukunft auswirken würden, macht eine zweite Runde der Bürger:innenbeteiligung aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt leider noch keinen Sinn.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.